Unser Zwinger hat sich vergrößert im September 2012

Das Jahr 2012 begann leider nicht sehr erfreulich. Akita's Augenuntersuchung zeigte, dass wir mit ihr leider nicht mehr weiterzüchten können.

 

Akita

Natürlich waren wir darüber traurig, wo sie uns doch zwei prächtige und kern-gesunde Würfe zur Welt gebracht hatte. Unsere Entscheidung, einen Hund hinzuzunehmen und mit dem Zuwachs vielleicht weiterzuzüchten, fiel nicht schwer. Nur die Auswahl eines erfolgverspechenden Welpen machten wir uns nicht leicht und es dauerte eine Weile, bis die passende Verpaarung gefunden war. 

 

Im Sommer war es dann soweit. Der I-Wurf "vom Bergschubert" war da und die Wahl von Inari - natürlich eine sie - war dann schnell entschieden.

 

Inari ist am 24. Juni 2012 geboren und ist ein sehr hübsches und  lebendiges Prachtexemplar von Großer Schweizer.

 

Inari noch beim Züchter

Ob wir mit Inari züchten können, muss sich natürlich erst noch herausstellen. Da liegt noch einiges vor uns. Zuerst einmal steht die Hundeschule an.

 

Mit unserer großen Akita versteht sie sich prächtig. Die beiden sind schon unzertrennlich und halten unsere Familie ganz schön auf trapp.  

 

 

Akito wird gekört

Auch bei unserem Zuchtnachwuchs gab es in 2012 erfolgreiches zu vermelden. Akito (Buddy gerufen) aus unserem A-Wurf wurde im November zum Zuchtrüden im SSV gekört. Das hat nicht nur seine Besitzerin sondern natürlich auch uns sehr stolz gemacht.

 

Ebenfalls haben 2 Rüden und 1 Hündin aus unserem B-Wurf nämlich Bellindo, Barnie und Beau-Bellinda erfolgreich die ersten Ausstellungen besucht. Es geht also weiter und wir drücken allen ganz fest die Daumen.

 

Auch ohne Wurf war in 2012 wieder einiges los in und um unsren Zwinger herum.

Inari auf dem Weg zur Zuchthündin in 2013

Inari vorn und Akita dahinter

Genau wie Akita musste auch Inari auf ihrem Weg zur Zuchthündin alle Meilensteine nehmen. Dazu gehörten natürlich Ausstellungsbesuche, Röntgen-Untersuchungen und das Testat des Augenarztes.

 

Auch als Züchter muss man sich natürlich auf dem laufenden halten und entspechende Seminare durchlaufen.

 

Nun, alles verlief prima. Die Ausstellungen hatte Inari mit Bravur gemeistert. Dann ging es natürlich zum Tierarzt.

 

Inari vorn mit Aktia am Fluß

Alle Befunde waren einwandfrei. Du kannst Dir denken, dass wir wirklich froh über diesen reibungslosen Verlauf waren. 

 

Auch die Termine passten wunderbar zu einander und somit waren für Inari alle Grundsteine zur Körung als Zuchthündin schon im Alter von 18 Monaten gelegt.

 

Akita hatte schon im Vorjahr natürlich die Rolle der "Zieh-Mama" für Inari übernommen. Dies führte sie auch in 2013 fort. Akita ist eben die Erfahrene und strahlt stets Ruhe und Gelassenheit aus. In ihren jungen Jahren ist Inari natürlich viel quirliger und Akita zeigt ihr schon das passende Benehmen. 

 Wir ergänzen unser Zwinger-Jahrbuch einmal jährlich.

Schwere Entscheidung!

Unsere Zucht mit 3 großartigen Würfen hat uns riesig Freude bereitet. Unseren beiden Großen Schweizern geht es gut.


Nach reiflicher Überlegung sind wir zu dem Schluß gelangt, keinen weiteren Wurf mehr zu planen.

 

 

Für Welpen-Interessenten ...

Die Seiten des SSV sind immer eine gute Adresse. Mit den Züchterlisten und den Deck- und Wurfmeldungen findet man schnell heraus, wie man mit guten Züchtern in Kontakt treten kann. Der Link zum SSV findest Du weiter oben.

726384